Montag, 17. Dezember 2018

500. Bürgerbaum wurde an Monika Krause verschenkt

Seit dem Start der Aktion „Bürgerbäume für Friedrichshafen“ spendeten die Häfler Bürgerinnen und Bürger insgesamt 531 Bäume mit einem Spendenwert von rund 140.000 Euro. Der 500. Bürgerbaum wurde von Klaus Krause verschenkt und steht künftig zwischen dem neuen Sportbad und der ZF-Arena.
Gruppe, Personen, Urkunde, Bürgerbäume, Spende
Schenken macht Freude: Beschenkte und Schenkende freuten sich im Jugendzentrum MOLKE bei Kaffee und Kuchen gleichermaßen über ihren Bürgerbaum. Seit 2003 gab es bereits 29 Pflanzaktionen mit zusammen 531 Bäumen.

In einer Feierstunde im Jugendzentrum MOLKE dankte Hans-Jörg Schraitle, Leiter des Amtes für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt, den Spenderinnen und Spendern. Gleichzeitig gratulierte er den Beschenkten und überreichte ihnen die Erinnerungsurkunden.

So unterschiedlich wie die Anlässe sind, zu denen Bürgerbäume gespendet werden, so unterschiedlich sind die Standorte: in der Kepler- und Ehlersstraße, beim neuen Sportbad an der ZF-Arena, am alten Friedhof in Hofen, im Reiherweg in Seemoos, im Karl-Olga-Park, in der Waggershauser Straße, der Lise-Meitner-Straße, auf dem Friedhof in Kluftern,  in der Holzgasse, in Fischbach hinter dem Friedhof in Richtung Brunnisach, in der Bodanstraße in Muntenried und vor dem Frei- und Seebad Fischbach.

„Allerorten wird über die Folgen des Klimawandels diskutiert und in vielen Kommunen ist das Thema „Mehr Grün in der Stadt“ auf der Tagesordnung. Sie leisten durch Ihre Spende einen tollen und wichtigen Beitrag dafür, dass unsere Stadt grüner und noch lebenswerter wird“, bedankte sich Hans-Jörg Schraitle bei den Spenderinnen und Spendern.

Susanne Birkle und ihre Schwester Conny schenkten ihrem Vater Paul Birkle zum 90. Geburtstag eine Silberweide, die nun am Reiherweg  in Seemoos steht. Eva Brenkmann spendete in Erinnerung an ihren Vater Dieter einen Birnbaum, der in der Holzgasse in Kluftern gepflanzt wurde. Maria Bucher beschenkte ihren Mann Werner Bucher mit einem Amberbaum, der im Karl-Olga-Park steht.  

Zur Erinnerung an Christa und Bernd Retsch spendete Carmen Crepinsek mit Freundinnen und Freunden vier Hainbuchen, die auf dem Friedhof in Kluftern gepflanzt wurden. Elsbeth und Karl-Heinz de Lazzer  beschenkten sich selbst anlässlich ihres 80. Geburtstages mit einer Linde, die in der Waggershauser Straße steht. Einen Spitzahorn spendeten Maria-Theresia Dorner und ihre Kinder Julia und Matthias in Erinnerung an ihre Tochter und Schwester Sylvia Patricia, die im Juni plötzlich verstorben ist. Der Baum wurde vor dem Frei- und Seebad Fischbach gepflanzt.  

Inge und Ottmar Grupp wurden von ihren Kindern und Gästen zum 80. Geburtstag mit einem Ahorn beschenkt. Er wurde auf dem Platz vor dem Frei- und Seebad Fischbach gepflanzt. Dr. Claus Hammerle  spendete zwei Robinien, die entlang der Ehlersstraße vor Haus Nummer 19 gepflanzt wurden. Ein Baum soll an seine frühere orthopädische Praxis im dortigen Ärztehaus erinnern. Mit der zweiten Robinie dankt er seiner Partnerin Emma Christ für 25 glückliche Jahre. Claudia und Robert Keller mit Tochter Valerie  spendeten zum 17. Geburtstag von Mia eine Linde,  die in der Bodanstraße im Muntenried gepflanzt wurde.

Monika Krause wurde von ihrem Mann Klaus zum 70. Geburtstag mit einer Winterlinde beschenkt. Der Baum steht künftig beim neuen Sportbad an der ZF-Arena. Es ist der 500ste gespendete Bürgerbaum seit dem Beginn der Aktion 2003. Für 34 schöne Jahre spendete Michael Krause seiner Frau Sissi eine Birke. Sie steht auf dem alten Friedhof in Hofen.

Eine tolle Idee hatte Bernd Lutze von der Galerie Bernd Lutze.  Er schenkte den Anwohnern in der Keplerstraße und in der Ehlersstraße für jedes Jahr seiner Galerie eine Robinie. Die Galerie Lutze gibt es seit 40 Jahren.  Deshalb wurden im Mittelstreifen beider Straßen 40 Robinien eingesetzt.

Raija Weber  spendete zusammen mit den Gästen, die die Goldene Hochzeit von Waltraud und Gerhard Müller mitfeierten,  für das Jubiläumspaar einen Walnussbaum, der hinter dem Friedhof entlang des Alten Kirchwegs in Richtung Brunnisach gepflanzt wurde. In Erinnerung an seine Frau Ingrid spendete Fred Schlichte eine Robinie für den Mittelstreifen der Keplerstraße. Gepflanzt wurde sie auf Höhe der Querungshilfe zur Allmandstraße.

Helga Schmidt schenkte ihrer Urenkelin Sofia zum ersten Geburtstag am 8. Dezember eine Linde. Der Baum wurde in der  Lise-Meitner-Straße vor Haus Nr. 51 gepflanzt. Helga Schmidt möchte so ihren Wunsch ausdrücken, dass die  Beiden miteinander groß werden.   

Mit einer Winterlinde überraschten Gunthild Schulte-Hoppe und Ralf Hoppe  ihre Tochter Ina Maria und Schwiegersohn Michael Besemer bei ihrer Hochzeit.  Der Baum steht künftig am neuen Sportbad bei der ZF-Arena. Die Freunde des Volleyballsports in Friedrichshafen e.V.  schenkten Wunibald Wösle zu seinem 66. Geburtstag und für sein jahreslanges Engagement für den Volleyballsport eine Winterlinde. Als Standort für den Baum wurde das  neue Sportbad an der ZF-Arena ausgesucht.

Margarita Stahl-Wund und ihre Geschwister Erika, Brigitta, Elfriede und Ferdinand erinnern mit einer Winterlinde an ihren Bruder Josef Wund. Josef Wund verunglückte beim Absturz seines Privatflugzeuges von einem Jahr tödlich. Die Winterlinde solle ebenfalls beim neuen Sportbad bei der ZF-Arena gepflanzt werden.

Bei den Spenderbäumen handelt es sich um Bäume, die schon etwas größer und robuster sind. Gepflanzt und gepflegt werden die Bäume von den Mitarbeitern des Baubetriebsamtes und der Abteilung Grün des Stadtbauamtes. An jedem Bürgerbaum ist eine Plakette angebracht, die dokumentiert, wer diesen Baum gespendet bzw. wer mit diesem Baum beschenkt wurde.

Wer einen Bürgerbaum spenden und verschenken möchte, kann sich direkt an Bettina Maier, Telefon 07541 203 2191, E-Mail , wenden.

Weitere Informationen: www.buergerbaum.friedrichshafen.de.