Sonntag, 13. Januar 2019

Ehrenbriefe für verdiente Klufterner Bürger

Franz Wurst und Hans Peter Erhard

Franz Wurst engagierte sich von Ende 1984 bis Juli 2014, also nahezu 30 Jahre lang, ehrenamtlich als Ortschaftrat für Kluftern. Als Mann vom Bau war das Fachwissen von Franz Wurst in den Ortschaftsratssitzungen besonders gefragt und geschätzt, wenn es um Baugesuche oder allgemeine Bauthemen ging.  „Hier konnten Sie Ihre Kompetenzen einsetzen und Ratschläge geben“, so Bürgermeister Andreas Köster in seiner Laudatio. Aber auch die Landwirtschaft und das Vereinsleben lagen ihm am Herzen. Er war Zunftrat bei der Narrenzunft, ist Mitglied im Musikverein und war dort 16 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender. Darüber hinaus war Franz Wurst zehn Jahre lang Vorsitzender des Ortsverbands Kluftern der CDU. „Sie sind in Kluftern verwurzelt und stark mit den Menschen, die hier leben, verbunden. Mit Ihrem ehrenamtlichen Einsatz haben Sie sich besondere Verdienste erworben, um Kluftern voranzubringen und weiterzuentwickeln“, so Köster.

Wie Franz Wurst engagierte sich Hans Peter Erhard nahezu drei Jahrzehnte, von1989 bis 2017,  als Ortschaftsrat der Freien Wähler für die Menschen in Kluftern. „ Sie waren immer ein engagierter und leidenschaftlicher Ortschaftsrat, diskussionsfreudig und stets an einer guten Lösung interessiert“, so Bürgermeister Köster.  Hans Peter Erhard setzte sich vor allem für die Vereine in der Ortschaft ein, sowohl bei seiner politischen Arbeit, wie auch privat.  Erhard engagiert sich im Musikverein Kluftern und war 22 Jahre lang Vorsitzender. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Fördervereins für den Musikverein. „Sie waren ein verlässlicher und erfahrender Ortschaftsrat, der viel dazu beigetragen hat, in Kluftern eine konstruktive Politik betreiben zu können. Durch Ihren Sachverstand, Ihre Erfahrung und Ihre Begeisterung erwarben Sie sich große Anerkennung“, so Köster.

Statistisch gesehen, so Köster, kämen Franz Wurst und Hans Peter Erhard als Ortschaftsräte auf mehr als 2.000 Tagesordnungspunkte, unzählige Sitzungsstunden und Themen, zu denen man sich eine Meinung bilden und die man beraten musste. „Das war nicht immer vergnügungssteuerpflichtig. So etwas macht man, weil man die Geschicke des Ortes, dem man sich verbunden fühlt, mitgestalten will. Weil es einem nicht egal ist, was vor der eigenen Haustüre passiert. Weil man sich verantwortlich dafür fühlt, dass wichtige Angelegenheiten im Ort bestmöglich geregelt werden und man für die Zukunft gut aufgestellt ist“, so Köster.

Mit dem vorbildlichen Wirken haben Franz Wurst und Hans Peter Erhard für Kluftern viel erreicht.  Als Dank und Anerkennung für den Einsatz für die Menschen in Kluftern überreichte Bürgermeister Andreas Köster Franz Wurst und Hans Peter Erhard den Ehrenbrief der Stadt Friedrichshafen. „Wir brauchen in unserer Stadt und in Kluftern Menschen wie Sie“, so Bürgermeister Köster.

Der Verleihung des Ehrenbriefs der Stadt Friedrichshafen stimmte Gemeinderat in der Sitzung vom 23. Juli 2018 zu.