Donnerstag, 13. Februar 2020

Neues beim Seehasenfest

Festzug und Gottesdienst beginnen früher, Standkonzert der Fanfarenzüge, des Seehasen-Spielmannszuges und der Bürgergarde am Freitagabend.
Seehas mit Kinder auf Festwagen.
Zusammen mit dem Seehasen zeihen rund 4000 Schülerinnen und Schüler durch die Straßen der Stadt.

Kinder und Erwachsene freuen sich gleichermaßen auf das jährliche Kinder- und Heimatfest in Friedrichshafen, das Seehasenfest. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen und die Organisatoren des Seehasenpräsidiums haben sich zusammen mit den Verantwortlichen bei der Stadt Friedrichshafen einige Neuerungen für das Seehasenfest vom 16. bis 20. Juli überlegt.

Festzug am Sonntag ist früher
Höhepunkt des fünftägigen Festes ist der Festzug (Sonntag, 19. Juli) der rund 4.000 Schülerinnen und Schüler der Häfler Schulen durch die Innenstadt. In diesem Jahr beginnt der Festzug zum ersten Mal bereits um 10.30 Uhr anstatt wie bisher um 13.30 Uhr. „Mit der Vorverlegung auf 10.30 Uhr reagieren wir auf die hohen Temperaturen, die in den letzten Jahren immer nachmittags herrschten“, so Robert Ackermann, Präsident des Seehasenfestausschusses. Die Belastung durch die Hitze in den Nachmittagsstunden, so Ackermann weiter, war für die Kinder, die Musikerinnen und Musiker und auch für die Zuschauer sehr hoch.

Seit zwei Jahren gab es zahlreiche Gespräche und konkrete Überlegungen, den Festzug auf den Vormittag zu verlegen. Da es sich in den letzten Jahren gezeigt hat, dass auch in Zukunft mit hohen Temperaturen gerechnet werden muss, haben sich die Organisatoren nun dazu entschlossen, den Festzug auf den Vormittag zu legen.
Gottesdienst wird vorverlegt

Durch den früheren Beginn des Festzuges beginnt der ökumenische Gottesdienst am Sonntag, 19. Juli auf den Klangschiff eine halbe Stunde früher, und zwar um 9.30 Uhr anstatt bisher um 10 Uhr. „Erst durch die Verlegung des Gottesdienstes war es möglich, den Festzug früher zu starten. Hier unterstützten uns Dekan Bernd Herbinger und Codekan Dr. Gottfried Claß als Vertreter der beiden Kirchen ganz besonders“, bedankte sich Bürgermeister Dieter Stauber.

Standkonzert wird auf den Abend verlegt
Durch den früheren Beginn des Festzuges wird auch das Standkonzert der Fanfarenzüge, des Seehasen-Spielmannszuges und der Bürgergarde am Sonntag um 11 Uhr vor dem Graf-Zeppelin-Haus verlegt. Alle Freunde der Fanfarenzüge, des Spielmannszugs und der Bürgergarde kommen dann am Freitagabend (17. Juli) ab voraussichtlich 20 Uhr auf ihre Kosten. Der Standort bleibt der bisherige, also auf der Seeseite vor dem Graf-Zeppelin-Haus.

Neue Vertragspartner für Festgärten
Aufgrund aktueller Planungen und konzeptioneller Überlegungen wurde der Vertrag mit der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG für den Festgarten am Zeppelin-Denkmal im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig beendet. Gemeinsam mit dem Seehasenpräsidium hat die Stadt neue Möglichkeiten und Alternativen für die freie Fläche geprüft. „Hier befinden wir uns derzeit in guten Gesprächen. Wir gehen davon aus, dass wir die Verträge in den nächsten Wochen unterzeichnen können“, so Bürgermeister Dieter Stauber.