Mittwoch, 23. Januar 2019

Stadt informiert über Parkmöglichkeiten

Derzeit kann das Parkhaus am See wegen des Brandes kurz vor dem Jahreswechsel nicht genutzt werden. Nach Angaben des Stadtwerks am See werden die umfangreichen Sanierungsarbeiten voraussichtlich bis in den Herbst hinein dauern.

Aus diesem Grund informiert die Stadt Friedrichshafen über die aktuellen Parkmöglichkeiten in der Innenstadt und am Hinteren Hafen. Sie weist zudem darauf hin, öffentliche Verkehrsmittel für den Einkauf in der Stadt zu nutzen. Zahlreiche Linien fahren die Haltestelle „Stadtmitte“ an. Die Bushaltestellen Stadtbahnhof, Stadtmitte und Hafenbahnhof liegen zentral, so dass man in wenigen Minuten in der Innenstadt ist.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Parkhäuser und Tiefgaragen im direkten Umfeld zur Innenstadt: die Stadtwerk am See-Parkhäuser „Altstadt“ und „Am Stadtbahnhof“, die Tiefgaragen im Quartier Metzstraße, „SEE.STATT“ und in der Wendelgardstraße.

Wer nicht im Parkhaus parken möchte, hat die Möglichkeit, sein Fahrzeug auf den öffentlichen Parkplätzen „Seeparkplatz“ am Hinteren Hafen, auf dem Markthallenvorplatz an der Charlottenstraße oder auf dem Parkplatz an der alten Festhalle abzustellen. Auch von dort aus, sind es nur wenige Fußminuten in die Innenstadt.

Es stehen also ausreichend Parkplätze in direkter Nähe zur Innenstadt zur Verfügung, so dass die Einzelhändler, Dienstleister, Ämter und Behörden auch während der Schließung des Parkhauses „Am See“ gut erreichbar sind.

Laut dem Stadtwerk am See reicht die Kapazität in dessen Parkhäusern „Altstadt“ und „Stadtbahnhof“ derzeit bei weitem aus. Deshalb wurden die Sanierungsarbeiten im Parkhaus Altstadt unterbrochen, um dort alle Stellplätze nutzen zu können.

Die Öffnung der Fußgängerzone, des Adenauerplatzes oder des oberen Kirchplatzes, um Fahrzeuge abzustellen, ist deshalb nicht notwendig. Im Gegenteil, ein vermehrter Fahrzeugverkehr in der Fußgängerzone würde die Aufenthalts- und Einkaufsqualität für die Kunden des Einzelhandels verschlechtern, da ein erhöhter Park-Such-Verkehr zu erwarten wäre.

Wer sein Fahrzeug beladen und entladen muss, hat dazu, wie bisher, zwischen 6 und 11 Uhr sowie zwischen 18 und 20 Uhr die Möglichkeit. Hier können Kunden in die Fußgängerzone einfahren, um größere Einkäufe direkt zu verladen. Das Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Ordnung erteilt zudem in begründeten Ausnahmefällen, wenn beispielsweise wegen der körperlichen Verfassung des Antragstellers, der weitere Weg vom Ersatzparkhaus zum Zielort nicht zumutbar ist, kurzfristig auf Antrag Ausnahmegenehmigungen zum Einfahren in die Fußgängerzone.

Darüber hinaus wird die Schaltung der Ampel für Fußgänger und Radfahrer an der Kreuzung Karlstraße und Friedrichsstraße der geänderten Verkehrssituation angepasst und die Grünphase für diese Verkehrsteilnehmer wesentlich verlängert.

„Wer also nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Friedrichshafen kommt und stattdessen mit dem eigenen Auto fährt, findet ausreichend Parkplätze im direkten Umfeld zur Innenstadt“, bekräftigt Bürgermeister Dieter Stauber.