Kindergarten Kluftern

Zentral und verkehrsberuhigt mitten in Kluftern, mit Anschluss an die benachbarte Grundschule und trotzdem in naturnaher Umgebung mit Wald, Bach, Spiel- und Sportplatz

Derzeit können vier Gruppen für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren angeboten werden. Es besteht die Möglichkeit der Wahl zwischen den Betreuungsformen verlängerte Öffnungszeit und Ganztagesbetreuung. Die Anzahl der Plätze richtet sich nach Anzahl der verschiedenen Betreuungsformen. Für ein Integrationskind mit erhöhtem Betreuungsaufwand werden drei Plätze berechnet. Für Kinder im Alter von eins bis drei Jahren bieten wir zehn Ganztagessplätze und zehn Plätze mit verlängerter Öffnungszeit, beide enthalten ein warmes Mittagessen.

Jede Kindergartengruppe verfügt über zwei Räume. Die Krippengruppen erstrecken sich auf zwei Spielebenen. Räume und Mobiliar bieten vielseitige Möglichkeiten zur flexiblen Gestaltung und Nutzung und werden zu aktuellen Themen immer entsprechend angepasst und eingerichtet.

Die Räume sind in unterschiedliche Spiel- und Rückzugsbereiche unterteilt:

  • Bauecke
  • Kreativ- / Bastelbereich
  • Leseecke
  • Konstruktionsbereich
  • Tisch- / Brettspielecke
  • Gestaltungsbereich für Legematerial

In der Krippe sind die Räume in verschiedene Spielbereiche unterteilt und geprägt durch helle Inneneinrichtungen aus Holz, mit Stoffen, kreativen Arbeiten der Kinder und Naturmaterialien.

Gruppenübergreifende Räumlichkeiten

Gruppenübergreifend werden die Flurbereiche mit Knet- und Sandtischen, Kaufladen und gemeinsamen Bastel- und Spieltischen im Eingangsbereich genutzt, in der Freispielzeit und den Randzeiten, zu denen die Kinder aller Gruppen zusammen betreut werden (ausgenommen Kinderkrippe).

Ein Turn- und Mehrzweckraum bietet die Möglichkeit für vielseitige Bewegung. Dieser wird, ebenso wie der Werk- und Technikraum, der Musikraum und der Speiseraum, übergreifend gemeinsam mit der Grundschule genutzt.

Außenbereich

Tägliches Ausleben des Bewegungsdranges bietet der großzügige Außenbereich mit seinen zwei großen, bepflanzten Gartenbereichen und den Abenteuerspielmöglichkeiten.

Materialien

Wir legen Wert auf vielseitiges Spielmaterial von hoher pädagogischer Qualität und ausgesuchten Materialien zur Förderung unterschiedlichster Fähigkeiten der Kinder und ihrer Wahrnehmung mit allen Sinnen. Neben den üblichen Spielmaterialien eines Kindergartens bieten wir den Kindern Stoffe, Lege- und Naturmaterialien zur freien, vielseitigen und ungebundenen Förderung der Phantasie und Kreativität an.

Im Kindergartenbereich ermöglichen außergewöhnliche Materialien die Auseinandersetzung mit Natur, Technik und Mathematik und fördern das logische Denken. Neugierde, Forschen, Experimentierfreude. Das Lernen wird durch Mikroskope, Lupenbecher, Ferngläser, Taschenlampen, Magnete und vieles mehr angeregt. Die Holzwerkstätten bieten unterschiedlichste Werkzeuge und Maschinen zur Bearbeitung von Naturmaterialien.

Vielseitige Mal- und Bastelmaterialien aber auch Handarbeitsutensilien wie Webrahmen, Strick-Liesel und Stick-Karten stehen zur ständigen Verfügung. Großzügige Rollenspielbereiche, Verkleidungsutensilien und eine Theaterbühne erweitern das Spielangebot im Kindergartenbereich zur Förderung der Phantasie, Sprache und Darstellung.

Im Garten und Mehrzweckraum haben die Kinder eine große Auswahl an Spielgeräten, die zur Bewegung animieren, Geschicklichkeit und das gemeinsame Spiel fördern.

Sonderspielmaterial für Ein- bis Dreijährige

Spielmaterialien sowie Mobiliar sind von der Höhe und Größe auf Kleinkinder abgestimmt. Das Spiel auf dem Boden wird durch viele Teppichbereiche ermöglicht. Aus Sicherheitsaspekten legen wir Wert auf kindgerechte Größe des Spielmaterials, mit dem eine gute Handhabung einhergeht.

Alle Erzieherinnen fördern die Fähigkeiten der Kinder durch eine anregende Umgebung und planvolles pädagogisches Handeln im täglichen Freispiel und mit gezielten Angeboten in der Gruppe.

Gemäß dem Bildungs- und Orientierungsplan Baden-Württemberg umfassen die Bildungs- und Förderangebote die Bereiche: Körper, Sinne, Sprache, Denken, Gefühl und Mitgefühl Sinn, Werte und Religion.

Pädagogische Grundsätze

Die Betreuung der Kinder in Kerngruppen wird dem kindlichen Bedürfnis nach konstanten Bezugspersonen gerecht. Ein genaues Beobachten und Eingehen auf jedes Kind und Setzen von Entwicklungsreizen wird ermöglicht. Wichtig sind uns vielfältige Welterfahrungen durch „ganzheitlich sinnorientiertes Erleben“. Das bedeutet die Einbeziehung aller Sinne ins tägliche Handeln der Kinder und eine Ausrichtung auf eine gelungene Lebensführung.

Besonders wichtig ist uns, dass sich die Kinder angenommen und wohl fühlen, indem sie Spaß und Freude erfahren. Konkrete Förderbereiche greifen bei den Angeboten ineinander über und werden je nach Ausführung unterschiedlich stark in den Vordergrund gestellt. Die Kinder erleben Sicherheit durch einen rhythmisch strukturierten Tagesablauf in dem Regeln und Grenzen eingebettet sind. Der rhythmische Jahreslauf und die damit verbundenen Rituale ermöglichen als immer wiederkehrende Lernfelder ein fortführendes vertieftes Erkennen unserer Kultur. 

Die Zusammenarbeit mit Eltern, Schulen, Förderstellen, Therapeuten, örtlichen Vereinen sowie dem Träger ist für uns selbstverständlich.

Alle Kinder bringen von zu Hause ein gesundes Frühstück in der Tasche mit. Das Mittagessen für die Ganztageskinder und die Kinder mit verlängerter Öffnungszeit wird täglich in die Einrichtung geliefert. Ebenso erhalten die Kinder nach dem Mittagsschlaf einen kleinen Snack in Form von Obst, Joghurt oder Ähnlichem. Kindergartenkinder nutzen mit den Grundschülern im Wechsel den gemeinsamen Speiseraum im Zwischenbau Kindergarten / Grundschule. Krippenkinder haben einen separaten Speiseraum im Krippenbereich.

Sprachförderung

Sprachförderung erfolgt als ständiges Element und Schwerpunkt in der Einrichtung. Wir legen insbesondere Wert auf Fingerspiele, Reime, Verse, Lieder, Geschichten, Rollen- und Theaterspiele, Handkoordination, Gespräche, Sprachspiele. Einmal jährlich besteht durch eine Kooperation mit dem Sprachheilzentrum Ravensburg die Möglichkeit Sprachstandserhebungen durchzuführen.

Je nach Interesse der Kindergartenkinder und den kulturellen Wurzeln der Kinder, werden auch Lieder oder Worte in der jeweiligen Sprache aufgenommen. Wir erachten gemäß aktueller Studien das gute und umfassende Erlernen der Muttersprache als Grundvoraussetzung für das erfolgreiche Erlernen einer Zweitsprache.

Rhythmik & Musik

Singen von Liedern mit Rhythmusbegleitung und passenden Bewegungen gehören zum Alltag der Einrichtung. Die Kinder erlernen einfache Begleitungen mit dem Orff-Instrumentarium. Tänze zu Bewegungsliedern erweitern die musikalischen Angebote.

Turnen & Bewegung

Wöchentliches Turnen in jeder Gruppe, der tägliche Aufenthalt im Garten, Ausflüge und Naturtage bieten den Kindern umfangreiche Möglichkeiten zum Erlernen und Festigen von Bewegungsabläufen und von motorischen Fähigkeiten. Wir bauen für Kindergartenkinder auch psychomotorische und kinesiologische Übungen mit ein.

Kreativangebote & Kunst

Wir bieten vielseitig kreative Angebote. Die Kinder arbeiten mit unterschiedlichsten Materialen und Farben. Naturmaterialien und sogenanntes „wertloses Material“, wie zum Beispiel Schachteln und Papprollen, werden miteinbezogen.

Im Vordergrund stehen freie, kreative Arbeiten und individuelle Aufnahme und Förderung der kindlichen Ideen und Fertigkeiten. Themenbezogene Techniken, Werk- und Bastelangebote sind fester Bestandteil unserer Arbeit. Im Kindergartenbereich findet eine Erweiterung durch handwerkliche Arbeiten in den Werk-Ecken, den Besuch oder die Einbeziehung von Künstlern und Kunstdarstellungen in und um Kluftern statt.

Forschen, Entdecken & Experimentieren

Ein weites Feld der Entdeckung wird den Kindern an den Naturtagen ermöglicht. Kinder sind Forscher und Entdecker. In unserer Einrichtung wird dies unter anderem durch ein Wasserlabor, entsprechendes Material wie Lupenbecher, Waage usw. unterstützt. Dabei gehen wir gezielt auf die Interessen der Kindergartenkinder mit entsprechenden Projekten unter Beteiligung von Fachleuten ein.

Hauswirtschaftliche Arbeiten

Unsere Küchen bieten Raum zum gemeinsamen Kochen und Backen. Wir vermitteln den Kindern die nötige Alltagshygiene und beziehen sie in Alltagsaufgaben, wie Tisch decken und abwischen, Gestaltung eines Geburtstagsfestes usw. mit ein.

Mathematik

Gezielt ausgesuchte und eigens hergestellte Materialien zum Erkennen von Farben, Formen und Mengen geben die Möglichkeit, den Zahlenraum mit allen Sinnen zu erfassen. Im Krippenbereich gehen wir mit altersentsprechenden Spielen auf Farben, Formen und Mengen ein.

Religion

Wir gestalten mit den Kindern die Jahresfeste der christlichen Religion. Grundlage hierfür ist der religionspädagogische Ansatz nach Franz Kett. Je nach Thematik wird mit den Kindergartenkindern auch ein Besuch der Kirche eingeplant.

Respekt vor anderen Religionen und Rücksicht auf deren Inhalte zum Beispiel in Bezug auf die Nahrung, Geburtstagsfeste usw. sind für uns eine Selbstverständlichkeit. So werden unterschiedliche Kulturen und Religionen dem Anlass entsprechend mit aufgegriffen.

Soziale Förderung

Wir unterstützen die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und geben ihnen dafür die notwendige Zeit und genügend Raum. Die Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes heben wir positiv hervor und stärken damit das Selbstwertgefühl. Neben der Stärkung des eigenen Ich, gilt es die Kinder zum Leben in einer Gemeinschaft zu befähigen. Hierbei helfen Gespräche, Geschichten und gemeinsame Aktionen, bei denen alle gleichberechtigt ihre Beiträge leisten können und geachtet werden.

Gemeinsam werden Gruppenregeln erarbeitet und geachtet. Die Kinder sollen sich mit ihren Stärken und Schwächen annehmen lernen. Wir fördern die sozialen Kompetenzen wie Teamarbeit, Akzeptanz, Toleranz, Zuhören und gegenseitige Hilfe und Unterstützung durch Arbeiten in Kleingruppen und in der Gesamtgruppe. Wir legen Wert auf gemeinsame Vesperzeiten mit Vermittlung von Benehmen und Tischkultur und gegenseitige Unterstützung in alltäglichen Arbeiten.

Ziel des gegenseitigen Helfens ist ein gemeinsames Lernen und Erreichen einer Selbständigkeit im Alltag. Die Integration behinderter und verhaltensauffälliger Kinder ist seit Jahren Bestandteil unserer Einrichtung. Der Rahmen sozialen Lernens wird erweitert durch gruppenübergreifendes Arbeiten in der Freispielzeit sowie durch Feste und Feiern im Kindergarten, mit Eltern, in der Gemeinde und mit anderen Einrichtungen.

Besondere Aktivitäten

Neben den täglichen Beschäftigungsangeboten zu bestimmten Themenbereichen in der Einrichtung bieten wir den Kindern auch zusätzliche Aktivitäten:

  • Es gibt Zusatzangebote für die ältesten Kinder. Wir führen mit den Kindern besondere schulvorbereitende Beschäftigungen in unterschiedlichen Bereichen mit erhöhtem Anspruchscharakter durch. Sie orientieren sich an den Themenschwerpunkten der Gruppe und notwendigen Förderbereichen der Kinder. Höhepunkt ist gegen Ende des Schuljahres das Gespensterfest im Kindergarten.
  • Naturtage im Wald, auf Feldern, am Bodensee, Bach usw.
  • gruppenübergreifende Feste, zum Beispiel das Sommerfest, St. Martin und Fasching 
  • gruppeninterne Feste und Feiern mit und ohne Eltern, zum Beispiel Geburtstage, Elternstammtisch, Spielnachmittag, Adventsabend
  • gruppeninterne Aktionen wie themenbezogene Exkursionen, zum Beispiel zur Meersburg, DRK-Stelle, Feuerwehr, Krankenhaus, Kunstatelier
  • Besuch von Fachleuten zu unterschiedlichen Themenkreisen im Kindergarten, zum Beispiel BUND-Biologen, Taucher, Künstler

Den Kindern unserer Einrichtung soll eine bestmögliche Förderung zugutekommen. Deshalb kooperieren wir je nach Bedarf eng mit unterschiedlichen Stellen.

Eltern

Wir erachten die Zusammenarbeit mit den Eltern als unabdingbare Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit mit den Kindern. Alle Eltern erhalten regelmäßige Informationen über das aktuelle Geschehen in der Gruppe und dem Kindergarten durch ausführliche Elternbriefe. Individuelle Beratung und Informationen über den Entwicklungsstand eines Kindes und dessen Förderbedarf erhalten Eltern in Einzelgesprächen. Elternabende und Veranstaltungen unterschiedlichster Art ergänzen die Darstellung unserer Arbeit und helfen bei der gegenseitigen Unterstützung.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Einrichtung ist auch die Einbeziehung der Eltern als Fachleute in bestimmten Themenbereichen wie zum Beispiel Feuerwehr, Krankenschwester usw. Hier können Eltern mit ihrem Fachwissen die praktische Arbeit mit den Kindern theoretisch vertiefen und im Falle eines Gruppenbesuchs den Arbeitsort erleben lassen.

Die Beteiligung von Eltern bei Kindergartenarbeiten und die Mitwirkung im Alltag– zum Beispiel Fahrgemeinschaften zu Veranstaltungen, Spielmaterialpflege – unterstützt unsere tägliche Arbeit. Dafür stellen wir das Elternsprechzimmer zur Verfügung. Wir pflegen eine enge Kooperation mit dem Elternbeirat, der auch selbstständig Elternveranstaltungen organisiert und unsere Arbeit mit eigenen Ideen und Initiativen im Rahmen des Möglichen bereichert. Um wichtige Informationen seitens der Eltern zu erhalten, werden bei Bedarf mündliche und schriftliche Elternbefragungen durch den Träger und die Erzieherinnen durchgeführt.

Schulen

Wir pflegen eine enge, vertrauensvolle Kooperation mit der unmittelbar benachbarten Grundschule Kluftern.

PEBiK (Partnerschaft für Erziehung und Bildung in Kluftern) – Seit 2015 sind Schule und Kindergarten räumlich miteinander verbunden. Die Kooperation zwischen Klasse 1 und 2 und den Vorschülern wird seither bedarfsorientiert ausgebaut. Zu Beginn jedes Schuljahres erstellen Kooperationslehrer mit Erzieherinnen einen Jahresplan. Gegenseitige Besuche oder Hospitationen werden in den Alltag integriert. Die Schulleitung lädt außerdem zu gemeinsamen Veranstaltungen ein und zeigt sich offen gegenüber kurzfristigen Besuchen unserer Kinder. Auch hier werden die Eltern in konzeptionelle Entwicklungen aktiv einbezogen.

Als Ausbildungsbetrieb kooperieren wir mit unterschiedlichen Fachschulen, deren Praktikantinnen in unserem Hause den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren.

In Kooperation mit der Musikschule Friedrichshafen bieten wir Kindern ab dem vierten Lebensjahr eine wöchentlich musikalische Früherziehung.

Anmeldung und alle weiteren Informationen: www.musikschule-friedrichshafen.de

Kinderärzte

Auf Wunsch der Eltern geben wir Ärzten Hinweise über den Entwicklungsstand eines Kindes. Bei aktuellen Anlässen können Kinderärzte zu Elternabenden als Referenten oder Berater hinzugezogen werden.

Gesundheitsamt

Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen kooperieren wir mit dem Gesundheitsamt Bodenseekreis. Dies bezieht sich zum Beispiel auf die Meldepflicht bestimmter Krankheiten von Kindern und Mitarbeitern oder Hygienevorschriften. Im Rahmen der jährlichen Schuluntersuchung angehender Schulkinder stellen wir Räume innerhalb unserer Einrichtung zur Verfügung.

Jugendamt

Seit dem Schuljahr 2015/2016 bietet das Jugendamt im Rahmen von PEBiK wöchentliche Beratungsstunden im Elternsprechzimmer an. Mitarbeiter des Jugendamtes müssen bei der Integration behinderter Kinder miteinbezogen werden. Das Jugendamt bietet auch Beratung in organisatorischen und pädagogischen Bereichen.

Öffnungszeiten

Kindergarten

Verlängerte Öffnungszeit (VÖ)
Mo.–Fr. 8–14 Uhr (6 Stunden Betreuungszeit)
Ganztagsbetreuung (GT)
Mo.–Fr.  7–17 Uhr

Krippenbereich

Ganztagsbetreuung (GT)
Mo.–Fr.  7–17 Uhr
Verlängerte Öffnungszeit (VÖ)
Mo.–Fr. 8–14 Uhr

Anmeldungen und Vormerkungen

Nur online im Kindergartenportal: www.kindergarten.friedrichshafen.de 

Grundsätzlich können nur Kinder aus dem Stadtgebiet Friedrichshafen Aufnahme in unsere Einrichtung finden. Vorrangige Einzugsgebiete unseres Kindergartens sind der Ortsteil Lipbach und große Teile Klufterns. Feste Einzugsgebiete der verlängerten Öffnungszeit und Ganztagesbetreuung sind die Ortsteile Lipbach, Kluftern und Efrizweiler.

Kontakt

Frau Schulta
Leitung
Heinrich-Weißmann-Str. 6/1
88048 Friedrichshafen
Tel. +49 7544 49-45
kiga.kluftern@friedrichshafen.de
www.kindergarten-kluftern.de